#schulausflug
EIN DOKUMENTARFILM VON WOLF-MAXIMILIAN LIEBICH

Eine Schulklasse besucht das Konzentrationslager Auschwitz und das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau in Polen. Die Lehrer versuchen auf der langen Busfahrt die jungen Erwachsenen auf das sensible Thema einzustimmen: Der Film „Schindlers Liste“ wird angesehen. Ein Gedenktext wird von der Religionslehrerin in das Busmikrofon gelesen.

Eine Gruppe von Mädchen und Jungen, eine Generation, der oft unterstellt wird, sich ausschließlich mit sozialen Netzwerken und Konsum zu beschäftigen, legt den Blick frei auf ihre Vorstellungen von Moral.

So einfach das Konzept ist, so eklatant sichtbar werden die Probleme, Vergangenheit zu vermitteln und ethisches Bewusstsein zu fördern. #schulausflug ist erst einmal nichts anderes als die Beobachtung dieser Abläufe, urteilt nicht, sondern verdichtet. Damit fängt der Film eine Erfahrung von Generationen von Schulklassen ein: Jene ambivalenten Momente, die mit der notwendigen Aufarbeitung von Vergangenheit einhergehen.

Österreich 2016
Digital Video / DCP
28 Minuten

Status: Verwertung

 

Buch & Regie: Wolf-Maximilian Liebich

Kamera: Marie-Therese Zumtobel

Schnitt: Sebastian Schreiner

Produzenten: Thomas Herberth, Florian Brüning

Produktion: Horse&Fruits Wien

Mit Unterstützung von: Zukunftsfonds Austria, Land Kärnten Kultur, Filmakademie Wien

Diagonale 2016

Dok.fest München 2016